Seminare 2017



ProgrammAngebot
Programm zum dowonloaden Angebot zum downloaden
Programm Angebot




JAHRESPROGRAMM 2017



20. - 22. Jänner
Bindungsanalyse / Processing I

Nach vorbereitenden Körper- und Geistesübungen sowie Einstimmung auf früheste Lebensphasen wird auf die Körperempfindungen fokussiert. Sie sind die Sprache unseres Zellgedächtnisses, das bis in die vorgeburtliche Zeit zurückreicht. Sie werden wahrgenommen, ausgedrückt und mentalisiert, d. h. in Bilder Umgesetzt. Dadurch wird bisher unverarbeitetes Material aus dem Unbewussten offensichtlich und der Verarbeitung zugeführt.


10. - 12. Februar
Bindungsanalyse / Processing II


03. - 05. März
Bindungsanalyse / Processing III


07. - 14. März
Oster-INTENSIVE
Die Anfänge des Lebens.
Urerfahrungen & Verkörperung I:
Prä-Konzeption

Grundgegebenheiten, Vorerfahrungen, Willensimpulse und Absichten werden im Rahmen unseres Lebensbeginnes erforscht und kreativ in einer Plastik umgesetzt.


05. - 07. Mai
Urerfahrungen & Verkörperung II: Konzeption

Was geschah bei unserer Zeugung? Was setzt sich in uns davon als Prägung fest? Was bedarf weiterer Verarbeitung?


09. - 11. Juni
Urerfahrungen & Verkörperung III:
Das männliche/väterliche Erbe

In den Seminaren im Juni und Juli wenden wir uns den weiblichen und den männlichen Anteilen in uns zu.

Zunächst befassen wir uns mit unseren männlich geprägten Spuren, den Erfahrungen des väterlichen Erbes in der Samenzelle und während der Samenzellreise, sowie den daraus resultierenden Prägungen.

Stärken und Schwächen werden erkannt, in ihrer lebenslangen Wirksamkeit verstanden, traumatische Erlebnisse verarbeitet.


30. Juni - 02. Juli
Urerfahrungen & Verkörperung IV:
Das weibliche/mütterliche Erbe

Wir erleben das Weibliche in uns, geprägt von Lebensbedingungen, Erlebnisqualitäten, Verarbeitungskapazität und Bewusstheit unserer Mutter, Großmutter und der mütterlichen Ahninnen, bis in die Eizelle hinein.

Der vertiefte Blick auf die weiblichen Biographien und das verstehende Erleben von Eizellenqualitäten eröffnen neue Sichtweisen und Handlungsalternativen.


28. - 30. Juli
Lebensimpulse - Vitalität & Sexualität

In diesem Seminar erleben wir wie sich unsere Lebens(im)pulse äußern, verstärken und ausdrücken.


31. Juli - 13. August
Sommer-INTENSIVE

14 Tage zur Vertiefung des individuellen frühen Bindungsprozesses.

Wir arbeiten in der sommerlichen Natur mit kreativen Medien.


08. - 10. September
Grunderfahrungen im Wachsen und Reifen -
bis zu Durchbruch und Geburt

In diesem Seminar wird das Augenmerk auf die Bindung und das Nacherleben der Wachstums- und Reifungsphase im zweiten und dritten Schwangerschafts-Trimester und auf die Zeit der Geburtsvorbereitung gelegt.

Zum guten Gelingen des Geburtsvorganges gehört auch das Loslassen zwischen Mutter und Ungeborenem, das Abschiednehmen und gedankliche Sich-Einlassen auf die Geburt. Dadurch kann sich nach den Erfahrungen der Bindungsanalyse nicht nur die körperliche sondern auch die psychisch-seelische Geburt vollziehen.


06. - 08. Oktober
Geburt und Anbindung

Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, Teile der eigenen Geburt in Regression wieder zu erleben. Ausgangspunkt für den Prozess sind die vier Phasen der Geburt und eine formulierte Intention für gezieltes Wiedererleben in Kleingruppen.

Grundkenntnisse der eigenen Geburtsbiographie erleichtern den Zugang bei der Körper- und Traumaarbeit. Geburtstraumatische Schlüsselerfahrungen werden sanft wiedererlebt, reflektiert und verarbeitet. Lebenseinschränkende Muster können erkannt und neue lebensbejahende mit neugewonnener Stärke entwickelt werden.

Beim Bearbeiten (Reframing) der vierten Phase (bis 48 Stunden nach der Geburt) wird besonders auf angenehme Erfahrungen Wert gelegt. Dabei geht es um gutes Re-Bonding zwischen Mutter und Kind. In der Spitalsrealität war diese prägende Zeit für die viele von uns durch Interventionen eingeschränkt und mit Traumatisierungen verbunden.


10. - 12. November
Bindungsanalyse / Processing IV


01. - 03. Dezember
In Stille zum Urvertrauen

Stille ist die Grundlage unseres Seins und jeder vertieften Wahrnehmung. Im therapeutischen Prozess ist diese Wahrnehmung unerlässlich. Aus dem Innehalten in Stille erwächst eine andere Sicht auf Erfahrung und Erleben, in der bisher unbewusste Dimensionen häufig überhaupt erst zum Vorschein kommen.

In diesem Seminar wenden wir den Blick nach innen. Wir erleben den konditionierten Geist, der uns hindert still zu sein. Schwindet er, bleibt das, was wir wirklich sind, das was ist. Im bewussten Sitzen, Gehen, Sprechen und Schweigen verlangsamen wir uns und reduzieren uns auf das Wesentliche.


26. Dezember 2016 - 01. Jänner 2018
Weihnachts-SEMINAR
"Zwischen den Jahren, zwischen den Zeiten"

In den Tagen "zwischen den Jahren" räumen wir auf allen Ebenen auf, in uns und um uns. Unerledigtes wird individuell gesichtet und findet seinen Platz. Im Zentrum der Aufmerksamkeit liegen neue Themen und Erfahrungen, die zum Durchbruch ins Neue drängen. Was einengt, hindert, presst soll in seiner positiven Wirksamkeit entdeckt und genutzt werden.

Sitzen in Stille wechselt mit prozessorientierter Körperarbeit und Arbeiten in Tiefenentspanung.